Strumpfband werfen

Der ursprüngliche und eigentliche Zweck des Strumpfbandes, nämlich die Strümpfe der Braut vor dem Verrutschen zu bewahren, ist mit der Zeit verloren gegangen, da das Strumpfband von haltlosen Strümpfen ersetzt wurde. Trotzdem wird das Strumpfband als symbolischer Akt noch traditionell unter dem Braut getragen und wird heutzutage häufig genauso wie der Brautstrauß in die Menge der unverheirateten Männer geworfen. Wie beim Brautstraußwurf auch, besagt dieser Brauch, dass derjenige, der das Strumpfband fängt, der Nächste sein wird, der heiratet.