Die Morgengabe

Die Morgengabe ist ein Geschenk, dass der Bräutigam der Braut am Morgen nach der gemeinsamen Hochzeitsfeier übergibt.
Während die Morgenübergabe noch vor vielen vielen Jahren als finanzielle Absicherung für die Braut galt, falls dem Ehemann mal etwas Schlimmes zustoßen sollte, ist dieser tiefere Sinn des Brauches mittlerweile verloren gegangen. Heutzutage gilt die Morgengabe als nette Aufmerksamkeit des Bräutigams für seine geliebte Ehefrau.
Bei der Auswahl des Geschenkes sind der Fantasie des Ehemannes keine Grenzen gesetzt. Meist werden Schmuckstücke, wie Ohrringe, Halsketten, Uhren oder Armbänder verschenkt. Diese kann der Bräutigam seiner Braut auch einen Tag vor der Hochzeit schenken, damit sie das schöne Schmuckstück schon am Tag der Hochzeit präsentieren kann.
Das Geschenk muss hierbei nicht unbedingt immer materiell ausfallen. Heutzutage ist es nicht unüblich, dass Braut und Bräutigam absprechen sich am Tag nach der Hochzeit gegenseitig etwas zu schenken, um sich damit zu überraschen. Dies kann ein gemeinsamer Wellnesstag, ein romantisches Picknick oder aber für die abenteuerlustigen ein gemeinsamer Fallschirmsprung sein. Du kannst das ganz individuell nach deinen Bedürfnissen und Vorlieben entscheiden und deiner Braut bzw. deinem Bräutigam damit eine unvergessliche Freude machen.