Der Brautbecher: Das gemeinsame Trinken aus einem Becher

Für die einen ist es ein amüsanter Brauch gemeinsam aus einem Becher zu trinken, um somit die gemeinsame Verbundenheit zu symbolisieren, für die anderen steckt ein tieferer Sinn dahinter, wenn man sich auf die Legende des Brauches beruht, die dahinter steckt.
Bei dem sogenannten Brautbecher handelt es sich nicht um einen herkömmlichen Becher, sondern um einen speziell und außergewöhnlich geformten Becher, mit dem es dem Brautpaar gelingen soll, gemeinsam und gleichzeitig daraus zu trinken, ohne auch nur einen Tropfen zu verschütten. Doch welche romantische Liebesgeschichte sich eigentlich hinter dem traditionellen Brautbecher verbirgt, dass wissen nur die wenigsten.
Es existiert eine Legende, die von einer Liebesgeschichte zwischen einem Mädchen namens Kunigunde, dessen Vater ein reicher Edelmann war, und einem jungen Goldschmied erzählt. Der Vater des jungen Mädchen hielt jedoch gar nichts von der Liebe seiner Tochter zu dem jungen Schmied. Dem Vater war der Goldschmied nicht gut genug für seine Tochter und so sperrte er diesen, erbost über die Zuneigung seiner Tochter zu dem Jungen, in den Kerker.
Aus Vaterliebe zu seinem jungen Mädchen machte dieser seiner Tochter ein Angebot. Sollte der Goldschmied es schaffen, einen Becher zu schmieden, aus den zwei Personen gleichzeitig trinken können ohne auch nur einen Tropfen dabei zu vergießen, so könne das Mädchen den jungen Goldschmied heiraten. Dem Vater war jedoch bewusst, dass diese Aufgabe unmöglich bewältigt werden könnte. Doch der Goldschmied war sehr begabt und strebsam und so erfand dieser einen Becher, der die Form einer Frau hatte. Der Rock der Frau fungierte als Kelch auf dem der Schmied einen geformte Figur des jungen Mädchens platzierte, während diese einen schmalen Becher über ihren Kopf in den Händen trägt. Dieser Becher war flexibel und konnte in jede Richtung bewegt und gekippt werden. So gelang es dem Schmied, dass der Mann aus dem Kelch, der geformt war wie der Rock einer Frau, trinken konnte, während es der Frau gleichzeitig möglich war, aus dem Becher zu trinken, der sich oberhalb des Kelches befand, ohne dabei auch nur einen Tropfen zu verschütten.
Beruht man sich also auf dieser Legende, so bringe es dem Brautpaar Glück und beschert ihnen Treue und ewige Liebe, wenn sie zusammen und zur selben Zeit aus einem Brautbecher trinken.