Bettlaken zerschneiden

Neben dem Baumstamm-Sägen gehört auch das Zerschneiden eines Bettlakens zu den beliebtesten Traditionen im Anschluss an die Trauungszeremonie.
Auf dem Bettlaken, dass von zwei der Gästen gehalten und gespannt wird, befindet sich ein großes Herz. Die Aufgabe von Braut und Bräutigam ist es, das Herz mit Hilfe einer stumpfen Fingernagelschere auszuschneiden. Braut und Bräutigam müssen jeweils eine Hälfte des Herzens ausschneiden. Es heißt: Wem es zuerst gelingt die Herzhälfte auszuschneiden, der hat auch in der Beziehung das Zepter in der Hand. Nach dem Ausschneiden des Herzens soll der Bräutigam seine Frischvermählte durch das herzförmige Loch im Bettlagen tragen. Das Tragen durch das Loch soll den ersten gemeinsamen Schritt in die eheliche Zukunft und Zweisamkeit darstellen.